hochfrankenticket einsatz 1

euronics rehau einsatz live

selb23 logo

selblive einsatzlive

Anzeige

el vpi8.11.2018 – +++ Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen +++

A9/Leupoldsgrün.- Beamte der Hofer Autobahnpolizei kontrollierten am 07.11.2018, um 09.10 Uhr, einen PKW mit bulgarischer Zulassung. Am Steuer saß ein 37-jähriger Mann aus Rumänien, der den Beamten gar nicht koscher vorkam.

Denn schließlich reichte schon ein kurzer Blick in die Mittelkonsole aus Autos um einen Brocken Haschisch zu entdecken. Und ein Blick in den Polizeicomputer erbrachte für den Mann einen Entzug der Fahrerlaubnis durch ein deutsches Gericht. Weil der Mann jedoch, wie die Beamten feststellen konnten, den Führerschein noch nicht abgegeben hatte, beschlagnahmten sie den rumänischen Führerschein des 37-Jährigen. Hier war eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis für ihn die Folge.

Nichts desto weniger fiel den Beamten auf, dass der Drogenkonsument offensichtlich auch bei der aktuellen Kontrolle unter Drogeneinfluss stand. Ein Test bestätigte hier den Verdacht.

Eine Blutentnahme und weitere Anzeige waren das Ergebnis.

Die Fahrt war für den Mann natürlich an Ort und Stelle beendet. Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher und leiteten ein Verfahren gegen den Rumänen ein.

 

+++ Geschwindigkeitsmessung +++

B173/Schwarzenbach/Wald.- Die Verkehrspolizei aus Hof führte am 07.11.2018 in den Nachmittagsstunden eine Geschwindigkeitsmessung in einem auf 60 km/h beschränkten Abschnitt der B173 durch. Während sich von den insgesamt 610 gemessenen Fahrzeugen die weitaus größere Anzahl an die Vorschrift hielt, mussten 16 beanstandet werden. Vier Lenker erhalten hier eine Anzeige, 12 kommen mit einer Verwarnung davon. Ein Fahrer aus dem Bereich Naila war mit 104 km/h der Tagesschnellste.

 

+++ Erntehelfer mit Marihuana +++

A9/Gefrees.- Die Fahnder der Hofer Grenzpolizei stellten bei einer Kontrolle von zwei Männern aus Polen am 07.11.2018, gegen 11.45 Uhr, jeweils eine geringe Menge Marihuana sicher. Die beiden Erntehelfer, 24 und 36 Jahre alt, waren auf dem Weg in die Schweiz und mussten den Weg ohne den illegalen Proviant fortsetzen. Die Beamten erstatten indes die obligatorische Strafanzeige.

 

+++ Polizei beendet Schlangenlinienfahrt +++

A9/Münchberg.- Die offensichtlich unsichere Fahrweise verriet am 06.11.2018, um 22.40 Uhr, einen unter Alkohol stehenden Fahrzeuglenker. Nachdem Verkehrsteilnehmer die Fahrweise des Autos bei der Einsatzzentrale in Bayreuth mitgeteilt hatten, wurde eine günstig positionierte Polizeistreife mit der Kontrolle des verdächtigen Autos beauftragt.

Bereits nach kurzer Zeit schlug den Beamten hierbei eine massive Alkoholfahne entgegen. Außerdem lagen einige leere Flaschen Bier im Fußraum der Beifahrerseite. Bei dem folgenden Alkotest ging es dementsprechend auch nur noch um das „Wieviel“.

Die Anzeige des Gerätes blieb bei 1,72 Promille stehen, was die Schlangenlinienfahrt des 53-jährigen Stuttgarters gut erklärte und ihm somit „Absolute Verkehrsuntüchtigkeit“ attestierte.

Die Beamten der Hofer Autobahnpolizei stellten an Ort und Stelle den Führerschein des Mannes sicher und ordneten bei ihm eine Blutentnahme an.



Diesen Beitrag teilen



FacebookTwitterGoogle Plus